Business Team

ALPAC-Compliance-Richtlinien-Modell

Im Sommer 2004 haben Österreichs führende Beratungsunternehmen für Lobbying und Public Affairs unter dem Namen Austrian Lobbying & Public Affairs Council – ALPAC die erste Plattform des Landes für alle politikbezogenen Beratungstätigkeiten gegründet. Ziel des ALPAC ist die Entwicklung der Lobbying- und Public Affairs Beratung als professioneller und eigenständiger Zweig der Unternehmensberatung. ALPAC-Mitglieder sind Eigentümer von Beratungsunternehmen, die in den Bereichen Lobbying und Public Affairs und anderen Formen der Beratung über Politik beruflich tätig sind. Die Mitgliedschaft steht prinzipiell allen selbstständigen Beraterinnen und Beratern, Gesellschafterinnen und Gesellschaftern von Beratungsunternehmen offen, die in den Bereichen Lobbying und Public Affairs und anderen Formen der Beratung über Politik hauptberuflich tätig sind.


Damit die Beratungsunternehmen für ihre Auftraggeber seriöse und erfolgversprechende Leistungen erbringen können, braucht es wechselseitiges Vertrauen. Das frühzeitige Erkennen von Marktchancen und politischen Risiken ist schließlich nur dann möglich, wenn Beraterinnen und Berater rechtzeitig und umfassend in die Entscheidungsprozesse und strategischen Überlegungen der Auftraggeber einbezogen werden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsunternehmen haben deshalb regelmäßig Zugang zu vertraulichen Informationen ihrer Kunden. Daher muss das in die Beratungsunternehmen gesetzte Vertrauen bestmöglich geschützt werden. ALPAC-Mitglieder schenken daher der strikten Einhaltung gesetzlicher Vorgaben betreffend den Schutz von Geschäftsgeheimnissen, Datenschutz, Datensicherheit, Vertraulichkeitspflichten und der Verhinderung von Insiderhandel großes Augenmerk.